Grüner Tee gegen Arteriosklerose?

Seit Monaten lese ich immer wieder Berichte über die Wirkung von grünem Tee. Ich habe so viel Gutes darüber erfahren, dass ich mich vor einigen Wochen entschlossen habe, mindestens 1 Liter pro Tag davon zu trinken.

Es gibt viele Ratgeber zu Herkunft, Sorte und Zubereitung. Mir war nicht klar, dass man beim Portionieren und dem Ziehenlassen so viel falsch machen kann. Nach allen Informationen habe ich mich für „Sencha“ entschieden. Ich lasse das kochende Wasser auf 70 – 80 °C abkühlen, nehme auf eine große Tasse (500 ml) einen Kaffeelöffel Tee und lasse ihn dann 2 Minuten ziehen.

mein-gruener-tee1
Diese Packungsgröße hab ich leider nicht mehr gefunden.

 

 

 

 

 

Ich hatte trotz der Blutdruck senkenden Medikamte immer leicht erhöhten Blutdruck. Beim letzten großen Check war mein Blutdruck perfekt (120/80) und meine Blutwerte sind super. Auch der Ultraschall meiner Blutgefäße ergab, dass keine Ablagerungen vorhanden sind.

Meine Ärztin meinte: „Was immer Sie tun, machen Sie weiter so!“

Sicher ist nicht alles, was man dem Grünen Tee nachsagt, durch entsprechende Studien belegt, aber wichtig ist doch, dass man sich gut dabei fühlt und bei den Gesundheitstest alles positiv ist.

Hier noch eine Informationsquelle:

http://www.herzstiftung.de/Gruener-Tee-Wirkung-Herz.html

Es gibt viele Möglichkeiten sich gesünder zu ernähren und dadurch auch gesünder zu werden. Sicher ist es oft Geduldssache, aber es lohnt sich.

Werfen Sie auch einen Blick auf meine anderen Beiträge und Sie werden noch Einiges entdecken.

Viele Grüße und bleiben/werden Sie gesund!

Petra Ellen Reimann

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Grüner Tee gegen Arteriosklerose?“

  1. Hallo David,
    ich nehme vom grünen Tee den Sencha, lasse das kochende Wasser auf 70 – 80 °C abkühlen, aufgießen und 2 Minuten ziehen lassen. Dann schmeckt er (mir) angenehm mild. Ich trinke davon jeden Tag mindestens einen Liter. Ich habe mir den Bio-Tee bei ebay gekauft. Gleich ein ganzes Kilo, das brauche ich auch für meinen Kombucha. Ich hoffe, du findest genau den grünen Tee, der dir schmeckt.
    Viele Grüße
    Petra E. Reimann

  2. Ich habe mir mal die positive Wirkung von grünem Tee durchgelesen und hätte nicht gedacht, dass man durch die Einnahme so viele Krankheitsbilder mildern beziehungsweise so vielen Krankheiten vorgebeugen kann. Ich habe mal eine Zeit lang diverse grüne Teesorten ausprobiert und dabei nie die richtige Sorte für mich gefunden. Ich trinke zur Zeit eigentlich vor allem Rooibostee, aber werde mich doch noch mal nach einem milden grünen Tee umsehen.

Kommentare sind geschlossen.